Städtische Kindertagesstätte Kunterbunt

Waldeckstr. 64     55469 Simmern/Hunsrück



"Alles, was wir die Kinder lehren, können sie nicht mehr selbst entdecken und damit wirklich lernen." (Jean Piaget)


Unser Standort

Unsere Kindertagesstätte liegt mitten im Wohngebiet in unmittelbarer Nähe eines Gewerbegebiets. Das Stadtzentrum von Simmern liegt etwa 2km entfernt. Ein Teil unseres städtischen Einzugsgebiets besteht aus Einfamilienhäusern mit eigenen Gärten, der andere Teil besteht aus Mehrfamilienhäusern. Die Kinder aus den umliegenden Ortschaften wachsen in einem ländlich geprägten Umfeld auf.



Die Räumlichkeiten

Die Funktionen der einzelnen Räume im offenen Bereich sollen für die Kinder stets erkennbar sein und anregende Möglichkeiten zum handelnden Lernen bieten. In den Räumen wird den Bedürfnissen nach Bewegung, Kommunikation, Ruhe und Selbstausdruck Rechnung getragen.


Der Flur

Die Erzieherin im Flur begrüßt morgens die Kinder und Eltern, nimmt Telefonate und Nachrichten entgegen und kümmert sich um die Bestellungen für das Mittagessen. Der Flur ist der erste Raum, den die Kinder morgens betreten; von hier aus orientieren sie sich bezüglich ihrer aktuellen Neigungen oder erkundigen sich bei der Erzieherin, ob ihre Freunde schon da sind. Neue Kinder werden in der Ein- oder Umgewöhnungsphase von den Eltern zur Bezugserzieherin gebracht. Die 2-jährigen Kinder werden im Rollenspielraum eingewöhnt.




Spieleraum

Der Spieleraum bietet den Kindern Gelegenheit, sich mit Regelspielen und Puzzles am Tisch zu beschäftigen. Die Erzieherin im Flur beaufsichtigt den Raum und orientiert sich bei der Auswahl der frei zugänglichen Spiele an den Interessen und Bedürfnissen der Kinder. Außerdem findet hier auch ein Morgenkreis statt.






Kreativraum

Im Kreativraum gibt es für die Kinder zahlreiche Möglichkeiten, ihrer inneren Welt Ausdruck zu verleihen. Vielfältige Materialien, z. B. verschiedene Papiere, Bastelmaterialien, Stifte, Kleber, Scheren, Zeitungen usw. stehen den Kindern frei zur Verfügung.

Im Kreativraum gibt es eine zweite Ebene, die als Kuschelecke dient. Hier können sich bis zu 4 Kinder zur Massage mit Igelbällen oder zum ruhigen Spiel zurückziehen. Der Kreativraum dient außerdem als Treffpunkt zum Morgenkreis.




Leseraum

Neben dem Kreativraum befindet sich direkt der Leseraum, welcher von der gleichen Erzieherin betreut wird. Der Leseraum dient als Rückzugsmöglichkeit zur Bilderbuchbetrachtung, alleine, mit einer Erzieherin oder mit Freunden. Bis zu 5 Kinder dürfen sich hier "unbeobachtet" mit Büchern beschäftigen. Hier findet außerdem auch ein Morgenkreis statt.





Baustelle

Im Bauraum dreht sich alles um die Konstruktion von Bauwerken mit vielfältigen Materialien. An einem großen Tisch können sich die Kinder mit konzentrationsfördernden Tätigkeiten auseinandersetzen, z. B. Bügelperlen, Steckspiele usw. Die Baustelle dient außerdem als Treffpunkt für den Morgenkreis.






Küche / Frühstücksraum

In der Küche treffen sich die Kinder ab 3 Jahren von 8:00 bis 11:00 Uhr zum Frühstücken. Die Kinder können in dieser Zeit selbst bestimmen, wann und wieviel sie frühstücken möchten. Das Frühstücksbuffet wird von einer Erzieherin vorbereitet, später übernimmt die Hauswirtschaftskraft die Vorbereitungen für das Mittagessen. Die U3-Kinder gehen gemeinsam mit ihren Bezugserzieherinnen von 9:00 bis 9:20 Uhr frühstücken, während in den übrigen Räumen der Morgenkreis stattfindet.

Zur Mittagszeit dient die Küche als Essensraum für die Ganztagskinder von 2 bis 3 Jahren.    


                                                                               

Bewegungsbaustelle

Dem Bewegungsdrang der Kinder tragen wir in der Bewegungsbaustelle Rechnung. Hier besteht für die Kinder die Möglichkeit, die eigenen motorischen Fähigkeiten zu erproben und Grenzen auszutesten, z. B. an der Kletterwand oder mit verschiedenen Fahrzeugen. Hier trifft sich ebenfalls ein Morgenkreis.






Das "Haus" - Rollenspielraum

Um den 2 - 3-jährigen Kindern einen altersgemäßen und strukturierten Tagesablauf zu ermöglichen, erachten wir die morgendliche Ankunft in einer Kleingruppe als nötig. Die Betreuung erfolgt durch die festen Bezugserzieherinnen für diese Altersgruppe, sodass auch die Eingewöhnung 2-jähriger Kinder morgens in diesem Raum stattfinden kann. Nach dem gemeinsamen Frühstück können die 2 - 3-jährigen die Spielmöglichkeiten im offenen Bereich nutzen und der Rollenspielraum öffnet zusätzlich für ältere Kinder. Mit etwa 3 Jahren bekommen die Kinder eine neue Bezugserzieherin aus dem offenen Bereich.



Lernwerkstätten

Die "Mathe-Ecke" und das "Kinderbüro" stehen unseren Schulkindern als Lernwerkstätten zur Verfügung. Hier können sie eigentständig forschend und experimentierend den Fragen aus dem Alltag nachgehen und dabei schulnahe Vorläuferkompetenzen entwickeln.


 








Das Außengelände

Nicht immer ist die Bewegungsbaustelle für die Bedürfnisse aller Kinder ausreichend. Unser Raumprogramm bezieht das Außengelände unbedingt mit ein, denn hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten zur Bewegungsförderung und auch zum Kennenlernen der Natur. In der Stein- und Holzwerkstatt stellen die Kinder unter der Anleitung einer Erzieherin und mit echten Werkzeugen eigene Objekte her. In unserem Nutzgarten lassen sich die natürlichen Wachstumsprozesse verschiedener Pflanzen- und Obstsorten beobachten.